Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Niederholtdorf, Dämmerschoppen und Villich-Müldorf

Als Nächstes ging es nach Niederholtdorf zu einem Getränkehändler (Kempe). Wir sind dort auf dem Hof aufmarschiert. Wäscherprinzessin und Obermöhn waren auch da und ich wollte es besonders toll machen und zum Einmarsch wieder die Fahne schwenken. War ein totaler FAIL: Es war total windig und ich hatte keinerlei Kontrolle darüber, wie die Fahne sich bewegte. Auf dem Hof wurde nur gewibbelt und der Beuele Jung getanzt, bei dem in diesem Fall auf der einen Seite die Infanterie stand, auf der anderen Seite die Goldträger. Danach gab es Kölsch und Wurst im Brot und dann direkt zurück ins Zeughaus zum "Mariechen Dämmerschoppen", einer internen Veranstaltung, bei der sich die Tanzpaare bei dem Corps bedanken. Es gab Gulaschsuppe, Fleischwurst-Stücke, Käsewürfel und Kölsch. Die Infanterie und die Kadetten übten noch mal die Tänze für die Beethovenhalle. Bei den Würfen ging es allerdings schief: Das Mariechen kam bei fast allen Versuchen nicht in den Handsitz zurück. Die Proben wurden davor immer mit dem anderen Mariechen Sandra gemacht, und Nadine ist sehr viel kleiner und leichter. Der Kommandant gab danach noch eine kleine Ansprache, denn alle waren sichtlich nervös vor dem grossen Auftritt.

Nach knapp 2 Stunden dämmern fuhren wir zum 40. Geburtstag von Michael, einem der Reiter, nach Villich-Müldorf. Im dortigen Pfarrheim wurde wieder der Beuele Jung getanzt und gewibbelt (welch Überraschung). Dann zurück in den Bus und zur Beethovenhalle ...

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl