Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Beethovenhalle in Bonn

Auf dem Weg in die Beethovenhalle waren fast alle aufgeregt. Die Probleme beim Werfen während des Mariechentanzes und auch die allgemeine Unruhe vor dem Auftritt wurde mit jedem Meter in Richtung Beethoven sorgten für eine Stimmung die zwar sehr gut und leicht überdreht war, aber einige, inklusive mir, waren sehr blass.

Ich war ja noch nie vorher in der Beethovenhalle und habe mir sonstwas vorgestellt. Die ist schon gross, keine Frage, aber dann eben doch nur gross für Bonner Verhältnisse. Das hat mich aber letztendlich auch nicht wirklich beruhigt. Wir mussten eine Weile warten, weil wir die erste Gruppe nach der Pause waren, und im Foyer war ein totales Wuhling. Die Veranstaltung wurde von der Bonner Ehrengarde durchgeführt und war mit ca. 2000 Leuten gut besucht.

Ich bin wie aufgezogen hin und her gelaufen und war sehr froh, als es endlich losging. Wir sind rein in die Halle und ich fing an die Strumfahne zu schwenken was das Zeug hielt. Leider hat sie sich beim Einzug (und später beim Auszug nochmal) verwickelt, so dass ich daran rumfummeln musste, damit es nicht bescheuert aussieht. Wenn ich das mit etwas Abstand betrachte ist das vermutlich niemandem aufgefallen, aber das ändert ja nichts daran, dass das meine Aufregung nicht grade vermindert hat.

Auf der Bühne dann lief alles gut, ja eigentlich sogar fantastisch. Die Tänze klappten, der Wurf klappte und das Mariechen kam in den Handsitz ohne Probleme. Danach der Kadettentanz hat auch super geklappt, ebenso wie meine Geschwenke während des Schunkelns.

Dann gab es die obligatorischen Orden, wobei der Ehrengardist doch ganz schön verpeilt war und es irgendwie nicht schaffte, die Orden ordentlich zu verleihen. Er verlierte sogar ein paar Orden auf der Bühne ohne es zu merken. Wir sind wieder raus aus der Halle und als es vorbei war hatte ich so ein Gefühl, das ich schon lange nicht mehr hatte, eine Mischung aus Erschöpfung und Glück. Mehrfach kamen Ehrengardisten zu mir um sich für den tollen Auftritt zu bedanken.

Ich bin danach kurz in Zeughaus gefahren um meinen Hut abzugeben und wieder zurück auf den Geburtstag zu fahren, wo es ein fantastisches Buffet und Freibier gab.

Dieser Samstag war jedenfalls anstrengend aber echt mal toll, genau so, wie man das haben will. Was nur schade ist ist der Fakt, dass ich auf der Bühne nie Fotos machen kann...

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl